„Bálint és én – Bálint und ich“

„Bálint és én – Bálint und ich“ ist eine Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht.

Es geht um zwei Fremde, die sich treffen und herausfinden, dass sie sich schon lange kennen. Menschen und Orte in der Ferne, die doch wie Heimat scheinen. Das Aufeinandertreffen fällt nicht leicht, ebensowenig die Erkenntnis, dass es Begebenheiten gibt, die unseren Verstand bei Weitem übersteigen.

In einer Zeit, in der der Ausverkauf der Körper der Liebe voransteht, finden sich zwei Menschen, denen (vorerst) der unschuldige, unberührte, geistige Austausch neue Wege weist.

Ein Abenteuer der non-verbalen Kommunikation und des Spürens beginnt, geleitet von der Intuition und inneren Bildern. Treffpunkt ist stets der Mond. „Kedves újhold barátom“ nennt Eva-Maria ihren Freund, „Mein lieber Freund des Neuen Mondes“.

Es entsteht eine neue Welt.

Malerei und Texte von Eva-Maria Biribauer, in Arbeit seit August 2020.

spacer

Kommentare sind geschlossen.