Lebenslauf

Lebenslauf – Projekte der letzten Jahre

2021 Die Serie „Bálint und ich“ wird ausgebaut. Das Studium der Ungarischen Sprache und Geschichte wird erweitert zu großen historischen Recherchen. Diese sind Teil dieses Kunstprojekts, das sich in Bildern, mehrsprachigen Gedichten und Geschichten ausdrückt.

2021 Intensive Auseinandersetzung mit der Ungarischen Sprache. Ein weiteres Sommersemester am Sprachenzentrum Wien mit der Gesamtnote „Sehr gut“ abgeschlossen. Niveau: B1 – Phase 2

2020 Beginn mit der Serie Bálint és én Bálint und ich“. Es entstehen neue Malereien und digitale Arbeiten.

2020 Arbeitsstipendium von der burgenländischen Landesregierung

2020 Eröffnung meines neuen Ateliers in Marz

2019 Kostümbild für „Caruso-I did it my Wegas!“, OHO Oberwart

2019 Teilnahme an der Kunstmesse „Transform-Arte“ in Eisenstadt. Mein Projekt „Raum ohne Zeit“.

2019 Kostümmalerei für die Cats-Parodie in der Simpl Revue „Arche Noah“, Cabaret Simpl Wien

2019 „Mechano Bot/ Kopf Nr.6“ – Fertigstellung des Kunstprojekts „Köpfe“ mit Lehrlingen des BFI Großpetersdorf

2019 „Kreatives Arbeiten mit Metall“ in der NMS Siegendorf und beim Mini Girls Day in Eisenstadt. Workshop-Serie von mir entwickelt, bei der die jungen Teilnehmer in Berührung mit Kunst und einem Lehrberuf kommen.

2019 „V-Day / Vagina Monologe“ in Mattersburg. Ich lese den Text der lesbischen Domina von Eve Ensler

2019 Die Ungarische Sprache kommt zurück in mein Leben. Beginn mit einem Kurs am Sprachenzentrum der Universität Wien.

2019 „TierArt“ – Gruppenausstellung in der Landesgalerie Burgenland

2018 „Body Tales“ – Gruppenausstellung im OHO Oberwart. Performance von mir „Touch the artist – Touch the audience“ / Arbeit mit dem Publikum.

2017 X-Art Ausstellung in Bozen, organisiert von der Landesregierung Burgenland

2017 Transform-Arte in Eisenstadt, 3 Tages Happening „Raum der Transformation“. Arbeit mit dem Publikum – Verbindung Malerei und Persönlichkeitsentwicklung

2017 Weiterentwicklung meiner Malerei zu großformatigen Reproduktionen. Erlernen der Reproduktion mittels Fotografie und digitaler Bildbearbeitung.

Kurze Biografie:

Eva-Maria Biribauer ist 1980 im Burgenland / Österreich geboren. Schnell folgt sie dem Ruf der Freiheit und studiert in München und Tokio Modedesign und Kostümbild. Erste Erfahrungen bringen sie an die Schaubühne in Berlin und dann ans Burgtheater in Wien. Seit 2003 ist sie in der Kostümabteilung bei großen Film- und TV-Produktionen tätig.

Weiters studiert sie Film- und TV-Produktion an der Donau-Uni in Krems und an der UCLA in Los Angeles. Tätigkeit als Produzentin für Dokumentarfilm. Ab 2011 Beschäftigung mit Schauspiel, Improvisationstheater und Tanz.

Das Hauptaugenmerk ihrer Arbeit liegt jedoch bei der Kunst und der Entwicklung von künstlerischen Konzepten. Deswegen beschließt sie im Jahr 2011 sich voll darauf zu konzentrieren und alles bereits Gelernte in ihre Kunst einfließen zu lassen. Ausstellungen unter anderem in Wien, Los Angeles, Rotterdam und Venedig.

Im Jahr 2015 gründet sie ihr Unternehmen Inventive Spirits e.U., eröffnet im Burgenland einen Kostümverleih und ist als Lehrende im Bereich Kunst und Kommunikation tätig.

Eine Sammlung aller Projekte: Unterricht, Kunst, Kostümbild, Film